Start Entwicklung
Entwicklung des Projekts Drucken E-Mail
Freitag, den 29. August 2008 um 22:16 Uhr

Ins Leben gerufen wurde das Projekt STARKE SEITEN im Jahre 2004 durch Meinolf Padberg, Lehrer und Koordinator für Berufsorientierung an der Möhnesee-Schule (Verbundschule, d.h. Hauptschule und Realschule der Gemeinde Möhnesee in Nordrhein-Westfalen).

Am Anfang des Projekts stand die Idee, Schüler durch Anlegen einer Kompetenzenmappe mit dem Namen "Starke Seiten" zur besseren Berufsfindung all ihre Stärken aufschreiben zu lassen, die sie aus ihren verschiedenen "Lebenswelten" mitbringen: häuslicher Bereich, Schule, Freizeitbereich, Freundeskreis, Verwandten- und Bekanntenkreis, ausgeschmückt durch Zeichnungen, Fotos, Bilder usw. In Präsentationen stellten sie ihren Mitschülern ihre Stärken vor.

Auf der Suche des Initiators nach einer umfassenden systematischen Berufsorientierung diente das Projekt zunächst dazu, schon früh im 5. Schuljahr nach dem Übergang in die Hauptschule das Potenzial der Schüler zu ermitteln. Das Projekt, von Beginn an unterstützt durch Schulleiterin Birgit Berendes und das Kollegium der Möhnesee-Schule, ist seitdem als Förderstunde im 5. und 6. Schuljahr verankert und wird bis ins 7. Schuljahr, eingebunden in einzelne Fachstunden, weitergeführt. Im Berufsorientierungskonzept hat es seinen festen Platzin innerhalb des erfolgreichen "Sieben-Säulen-Modells der Möhnesee-Schule zur Berufs- und Arbeitsweltorientierung" in der 1. Säule "Potenzialanalyse".

     7 Säulen Modell

In der Durchführung zeigte sich jedoch schon bald, dass eine effektivere Berufsfindung nur eine der positiven Auswirkungen war, die das Projekt STARKE SEITEN mit sich brachte. Vielfältige weitere Wirkungen sind in der Rubrik Zielsetzung-Bildungseinrichtungen beschrieben.   

Mit dem Schuljahr 2007/2008 wurde ein neuer Baustein erprobt, der eine konsequente Fortführung des Gesamtprojekts bedeutet: Wenn Kinder und Jugendliche "starke Seiten" an sich selbst erkennen und diese in der Mappe dokumentieren, wenn sie in der Präsentationsrunde "Arena der unbegrenzten Möglichkeiten" eine außergewöhnliche Bekräftigung dieser Stärken erfahren, dann kann man nicht an diesem Punkt stehen bleiben. Es macht im Sinne einer individuellen Förderung viel Sinn, Kindern und Jugendlichen Gelegenheiten, Anregungen zu bieten, damit sie ihre Stärken weiterentwickeln oder neue finden können.

So gab es viel versprechende Ergebnisse bei der Einführung von "Starke Seiten-Projektgruppen/AGs", in denen mehrere Kinder/Jugendliche zu einem gemeinsamen Thema oder auch in einer Einzelarbeit ein Projekt erarbeiteten, das auf einer "starken Seite" begründet ist. Dieser Weg wird weiter verfolgt.

Und die Entwicklung geht weiter an der Möhnesee-Schule, gerade auch für das Projekt STARKE SEITEN:

Dort ist seit dem Schuljahr 2008/2009 eine neue, besser strukturierte und auch erheblich weiterentwickelte Version der STARKE SEITEN mit attraktivem Layout im Einsatz (siehe auch Downloadbereich).

Die folgende Links führen zu weiteren Stufen der Entwicklung des Projekts "Starke Seiten" an der Möhnesee-Schule, aber auch zu Meilensteinen darüber hinaus: